Elf on the shelf - eine lustige Weihnachtstradition


Elf on the shelf ist eine mittlerweile sehr beliebte Weihnachtstradition aus Amerika. Der Hype um den kleinen Elfen auf dem Regal kommt nun auch in Deutschland mehr und mehr an. Auch bei uns ist der Elf dieses Jahr Zuhause eingezogen und wird die Kinder beobachten, in der Nacht dem Weihnachtsmann Bericht erstatten und am nächsten Morgen an einem neuen Platz, meist mit der ein oder anderen Überraschung wieder auftauchen.

 

Wir werden euch täglich neue Fotos von unserem Elf auf dem Regal, seinen Verstecken und seinen Streichen hier auf Geschenkideen und mehr zeigen. Vielleicht dienen euch unsere Fotos als Anregung für euren "Elf on the shelf"! 

Schaut also unbedingt ab dem 1. Dezember täglich bei uns rein. Es wird sich lohnen ...


Einzug unseres Weihnachts-Elfen

Ankunft von Elf in the shelf

Unser Elf ist am 30. November bei uns eingezogen! Besser gesagt, der Weihnachtsmann hat ihn in einem süßen Karton zu uns geschickt. Wie es der Weihnachtsmann in seinem beigelegten Schreiben gefordert hat, wurde unserem Weihnachts-Elf ein Name gegeben - Bobby.

 

Auch wenn man sich über den Namen streiten kann, die Kinder sind absolut begeistert und haben die Regeln, die ihr weiter unten in der Beschreibung zu Elf on the shelf nachlesen könnt, sofort verstanden und auch umgesetzt. Ab sofort beobachtet Bobby, wie sich die Kinder in der Vorweihnachtszeit benehmen und berichtet dem Weihnachtsmann fleißig davon. 

Verstecke und Streiche des Elfen bis Weihnachten

Vom 1. bis 24. Dezember wohnt "Bobby" also nun bei uns. Da er jede Nacht dem Weihnachtsmann Bericht erstattet und morgens nicht mehr weiß wo er zuletzt war, müssen die Kinder ihn jeden Morgen aufs Neue suchen.

Wir zeigen euch daher mit täglich neuem Bild wo wir "Bobby" aufgefunden haben und vor allem auch wie. Es lohnt sich daher täglich reinzuschauen.

 

Zum Vergrößern der Bilder einfach anklicken


Hier könnt ihr euch euren eigenen Elf besorgen *

"Elf on the shelf" mit Buch

"Elf on the shelf" Einzelfigur

"Elf on the shelf" Zubehör-Set



Elf on the shelf - eine neue Weihnachtstradition kündigt sich an

Immer wieder erreichen uns neue Traditionen aus Amerika. Halloween beispielsweise wird inzwischen hierzulande so begeistert gefeiert, als hätte es das lustige Fest mit Gruselfaktor schon immer gegeben. Dabei gelangte Halloween einst über irische Einwanderer in die USA und wird erst seit den 1990er Jahren auch bei uns gefeiert. Oder schauen wir direkt auf Weihnachten, das Fest aller Feste. Der Weihnachtsmann, so wie ihn sich die meisten von uns heute zumindest äußerlich vorstellen, ist eine Erfindung von Coca Cola. Nun kündigt sich eine neue weihnachtliche Tradition bei uns an, von der ihr vielleicht noch nicht gehört habt. Der Elf on the shelf klopft nämlich bald an die Tür von vielen Familien und vielleicht auch an eure. Doch was hat es mit dem kleinen Kerl, der vor Weihnachten zum neuen Mitbewohner wird, eigentlich auf sich?

Ein liebenswerter Begleiter in der Adventszeit
In manchen Familien ist der liebenswerte Elf on the shelf schon seit ein paar Jahren ein wichtiger Begleiter in der Adventszeit. Für viele andere wird er es bald werden, denn Weihnachten ist nicht mehr weit. Die Figur geht auf das Kinder- und Bilderbuch "The Elf on the Shelf. A Christmas Tradition" zurück. Das Buch hat die Autorin Carol Aebersold gemeinsam mit ihrer Tochter Chanda Bell geschrieben. Illustriert wurde das erfolgreiche, im Jahr 2005 erschienene Kinderbuch von Coe Steinwart. Es hat sofort die Herzen zahlreicher kleiner Leser und ihrer Eltern erobert. Der kleine Elf auf dem Regal oder Bord wird von Santa Claus oder dem Weihnachtsmann vorausgeschickt, um Kinder in der Vorweihnachtszeit zu besuchen, zu beobachten und zu beschützen. Im Buch kommt der kleine Wicht an Thanksgiving das erste Mal und bleibt bis Weihnachten. Dann kehrt er endgültig zum Nordpol zurück, kehrt aber natürlich im nächsten Jahr wieder. Wenn die Kinder schlafen, reist der Elf on the shelf zum Weihnachtsmann und erstattet ihm Bericht darüber, ob die Kinder brav gewesen sind. Im Morgengrauen ist er immer wieder zurück. Da er aber vergesslich ist, weiß er bei seiner Rückkehr leider nicht mehr, wo er zuletzt war. Der Elf sucht sich deshalb einen neuen Platz und weil er auch viele Flausen im Kopf hat, kann man am frühen Morgen beim Suchen nach dem kleinen Elf auch viele lustige Überraschungen erleben.

 

Jede Familie hat ihren eigenen Elf on the shelf
Vielleicht ist der Weihnachts-Elf auch für euch interessant, denn er bewirkt allerhand. Eigentlich ist die Elfe des Weihnachtsmannes unsichtbar. Als Vertrauter des obersten Herren über Weihnachten sieht der Elf alles und berichtet darüber. Damit jedes Kind aber weiß, dass sein Elf auch wirklich da ist, kann ein liebenswerter Stellvertreter angeschafft werden. Ein persönlicher Familien-Elf on the shelf kann sowohl ein Junge als auch ein Mädchen sein. Die Familie adoptiert die zauberhafte Figur für die Adventszeit und gibt ihr einen Namen, über den gemeinsam abgestimmt wird. Kinder und Erwachsenen können jederzeit außer in der Nacht mit dem Elf sprechen, denn zur Schlafenszeit ist der Elf ja beim Weihnachtsmann. Der Elf selbst schweigt lieber und sollte nicht oder kaum berührt werden, denn das schadet seiner Magie. Ein Elf on the shelf regt einerseits die kindliche Phantasie wunderbar an. Andererseits bändigt das magische Wesen die lieben Kleinen in der aufregenden Zeit vor Weihnachten. Denn schließlich entscheidet die kleine Elfe darüber, welche und wie viele Geschenke der Weihnachtsmann dem Kind zum Fest zukommen lässt.

 

Die Kinder suchen jeden Tag nach dem Wicht
Ein Elf macht die Zeit vor Weihnachten besonders spannend. Der kleine Wicht sitzt keineswegs immer auf dem Regal, sondern er wechselt täglich seinen Platz und versteckt sich auch gern einmal. So müssen sich die Kinder jeden Tag aufs Neue auf die Suche begeben und dabei natürlich schön artig bleiben. Die tägliche Suche lockt die Kinder auch zuverlässig und pünktlich aus dem Bett. Ist der Elf heute wieder auf dem Schrank oder hockt er unterm Bett? Hängt er etwa an der Gardinenstange oder ist er vielleicht im Badezimmer, im Flur oder in der Küche? Wenn das Kind besonders brav war, hält der Elf vielleicht sogar ein kleines Mitbringsel vom Weihnachtsmann in den Händen. Der Elf unterstützt die Eltern nach Kräften, damit die Adventszeit harmonisch und lustig ist. Der Elf freut sich besonders, wenn Kinder fleißig basteln oder Kekse backen, denn dann kann er dem Weihnachtsmann etwas Spannendes erzählen. Geschichten hört der Elf on the shelf ebenfalls außerordentlich gerne. Die Kinder dürfen sich dafür selber welche ausdenken oder sie aus ihren Lieblingsbüchern vorlesen. 

Elfen in der Weihnachtszeit - eine alte Tradition
Elfen in der Weihnachtszeit sind eine uralte Tradition. Bei uns werden die kleinen Wesen auch Wichtel genannt. Die Autorinnen von "The Elf on the Shelf" haben die alte Geschichte lediglich zu Papier gebracht und bebildert. Damit hat Weihnachten nun eine neue Facette dazu bekommen. In Amerika hat längst jede Familie ihren Elf on the shelf. Inzwischen sieht ein solch magisches Wesen auch in den Schulklassen nach dem Rechten. Da freuen sich natürlich auch die Lehrer über tatkräftige Unterstützung, denn keines der Schulkinder will sich jetzt etwas zu Schulden kommen lassen. Schließlich hängt die Ausbeute am Weihnachtsabend davon ab. Verschiedene Anbieter stellen die lustigen Elfen-Puppen her. Es empfiehlt sich nicht, auf die billigsten Angebote zurück zu greifen. Denn der Elf on the shelf muss vor Weihnachten allerhand mitmachen und schließlich soll er auch im nächsten Jahr noch voll einsatzfähig sein. Natürlich ist der Elf on the shelf auch längst im Internet präsent, bis jetzt aber nur in englischer Sprache. Vielleicht kann er so aber helfen, die Englischnoten zu verbessern. Das Buch liegt bislang ebenfalls nur im Original vor.

Weihnachten wird durch Bräuche lebendig
Ohne Bräuche und Traditionen wären Weihnachten und die Weihnachtszeit nicht das, was sie sind. Die Wohnungen, Häuser und Innenstädte werden geschmückt. Überall duftet es köstlich nach Gebackenem und weihnachtlichen Gewürzen. Und wenn ihr den Elf on the shelf erst einmal ins Herz geschlossen habt, darf er im Advent keinesfalls fehlen. Die Weihnachtszeit verlangt nach Spiel, Spannung und Magie und da ist ein kleiner Elf genau die richtige Besetzung. Als Vorbote, Freund und Helfer des Weihnachtsmannes hält er die Kinder zuverlässig im Zaum und beflügelt ihre Phantasie und Kreativität. Als Bote kann ihm natürlich auch der Wunschzettel mitgegeben werden, der binnen einer Nacht den Weihnachtsmann erreicht. Der Weihnachts-Elf selbst hat natürlich auch nur Schabernack und Flausen im Kopf und kann von braven Kindern noch viel lernen. Der viel beschäftigte Weihnachtsmann hat daher genau eure Familie für euren speziellen Elf ausgesucht. Pünktlich zum Advent klingelt es an der Tür und eine geheimnisvolle Schachtel liegt davor. Inmitten von Schnee und Glitzer liegt der Elf darin und wird nun für eine spannende Zeit zum Mitbewohner in euren eigenen vier Wänden.

Der Weihnachtsmann schreibt einen Brief
Unter Umständen liegt in der geheimnisvollen Box ein Brief vom Weihnachtsmann höchst selbst. Darin erklärt er euren Kindern genau, was es mit dem Elf on the shelf auf sich hat. Eure Kinder haben nun auch selbst Verantwortung für den kleinen Gast, denn er braucht Vorbilder genau so wie sie selbst. Weihnachten rückt näher und am Heiligabend wird sich zeigen, ob der Elf und die Kinder ihre Sache gut gemacht haben. Wenn der strenge aber auch gutmütige Weihnachtsmann dann wieder von dannen zieht, nimmt er euren Elf mit. Nächstes Jahr zum Advent schickt er ihn wieder vom kalten Nordpol zu euch nach Hause und das Spiel beginn von Neuem. Elf on the shelf ist eine besonders lustige Weihnachtstradition, aber ihr pädagogischer Wert ist auch nicht zu unterschätzen. Vielleicht habt ihr Gefallen an der neuen Tradition zu Weihnachten gefunden? Dann ist es höchste Zeit, nach einem Weihnachts-Elf Ausschau zu halten.